Mehr als 100 Jahre Christliches Altenheim Friedenshort

Seit mehr als 100 Jahren steht die individuelle Betreuung des Menschen im Christlichen Altenheim Friedenshort im Mittelpunkt.


Schwestern im Altenheim

Gründung - die Jahre 1913 und 1914

1913 wurde von Mitgliedern der damaligen Brüdergemeinden beschlossen, ein Haus zur Betreuung alleinstehender alter Menschen zu schaffen. Der Verein gab sich den Namen Christliches Feierabend- und Schwesternheim „Friedenshort” e. V.


Auf- und Ausbau - die Jahre 1913 bis 1933

Im Dezember 1915 beginnt der Einzug der Heimbewohner in zwei Häuser mit kleinen Einzelzimmern von der üblichen Größe von 12,5 qm. Die Häuser sind durch den Zwischenbau des Speisesaales verbunden. 1927 wird ein weiterer Hausbau und ein Stallbau beschlossen. 1933 wird der bisherige Vereinsname umgewandelt in „Friedenshort“ Christliches Altenheim e.V.

Friedenshort, Ansicht vom Garten
Friedenshort, Rückseite
Bewohner
Männertreff
Friedenshort 1928

Krieg und Wiederaufbau - die Jahre 1939 bis 1954

In der Nacht vom 29. auf dem 30. Mai wird der „Friedenshort” von Bomben getroffen und brennt bis auf das Erdgeschoss ab. Menschen kommen hierbei nicht zu schaden. Von 1950 – 1954 werden die Häuser wieder fertiggestellt.


Umbau und Erweiterung - die Jahre 1984 bis 2001

1985 - 1987 werden Modernisierungen durch umfangreiche Arbeiten an den Häusern vorgenommen. 1992 entsteht auf dem „Friedenshort”-Gelände ein Senioren-Wohnheim mit 13 Wohnungen. Das Gebäude wird Schlösschen genannt. 1995 wird eine langjährige Umbauphase abgeschlossen und 65 Bewohner können im Friedenshort ein „zu Hause” haben.

Schlösschen

Die heutige Zeit - die Jahre ab 2005

Seit 2005 ist der Friedenshort nach der DIN ISO EN 9001:2000 und der MAAS-BGW zertifiziert.
2008 – 2009 wurden 20 Mitarbeiter aller Bereiche, zum Thema Demenz durch die Kaiserswerther Seminare intensiv im Hause geschult. 2015 feierte der Friedenhort sein 100 jähriges Bestehen.

nach oben